Jimmy Cornett & The Deadmen

Konzertbeginn: 20.30 Uhr

Ausverkaufte Konzerthallen, Headliner auf internationalen Festivals von Skandinavien bis Spanien, kreative Zusammenarbeit mit bekannten Filmregisseuren (Uli Brée, Jonas Mohr), … auf der anderen Seite eine ungebrochene Liebe zu kleinen Clubs (z.B. in Johnny Depp´s „Viper Room“), zufälligen Events und Songs aus dem Leben. Dafür stehen Jimmy Cornett (Vocal, Guitar), Dennis Adamus (Leadguitar), Frank Jäger (Bass) und Claudia Lippmann (Drums): JIMMY CORNETT & THE DEADMEN.
Eine Band, die, wie selbstverständlich, das scheinbar Unmögliche wahrmacht, und Musikrichtungen wie Americana, Blues, Country und Rock á Billy zu einem perfekten neuen Sound vereinigt.
Das Zusammenspiel der Musiker (inkl. Musikerin) erreicht eine Verbindung, die in der Rock- und Popmusik nur wenige bisher erreichten. Begeisterte Unterstützer der Band sind unter anderem die bekannten amerikanischen Schauspieler Eric Roberts und Emilio Rivera (dieser spielte in den Video „Road to Heaven“ an der Seite von Jimmy Cornett), die Musiker Willie Nelson und die Band ZZ TOP (die für ihr Frankreichkonzert die DEADMEN als Vorgruppe auswählten) und die tausenden begeisterten Konzertbesucher seit der Entstehung der Band.
Texte und Musik von Cornett erwecken John Steinbecks und Jack Kerouacs unbequeme Sicht auf emotionale Höhen und Tiefen des Daseins zu neuem Leben, schaffen eine Brücke zwischen Gegenwart und Vergangenheit und lassen, fernab einer digitalen Welt, wieder an die Seele der Musik glauben.
Die Band wird zum Begleiter durch ein emotional vielseitiges Konzert. Und egal was geschieht, Jimmy Cornett wird zum verlässlichen Partner durch einen Sturm aus Rock, Blues und Countrymusic.

Discografie Jimmy Cornett / Jimmy Cornett & The Deadmen:
Jimmy Cornett „Rhythm of …“ (2007)
Jimmy Cornett „California Session“ (2010)
Jimmy Cornett & The Deadmen „Raise The Dust“ (2012)
Jimmy Cornett & The Deadmen „The Ride“ (2014)
Jimmy Cornett & The Deadmen „Guardian Light“ (Maxi Version) (2015)
Jimmy Cornett „Campfire“ (2016)
Jimmy Cornett & The Deadmen „Shut Up `N` Dance“ (2017)

Guitar:
„..Musik von der Straße, dreckig, erdig….der kompakte vierer groovt unwiderstehlich“
Blues News:
„…ungehobelte Musik von der Straße ist hier angesagt…mit unwiderstehlichem Groove sowie eingängigen Melodien….“
Esslinger Zeitung:
Golgelb Festival/Aichwad
„Als Jimmy Cornett schließlich Southern Rock auf der Bühne spielte, gab es für viele kein Halten mehr. Der Platz vor der Bühne wurde zur Tanzfläche.“
Elmshorner Nachrichten:
City Blues Festival Elmshorn
„….der Hauptact des Abends, Jimmy Cornett And The Deadmen,…das Quartett um Frontmann Jimmy Cornett traf mit seiner Musik zu 100 Prozent den Nerv der Zuschauer.“
Holsteiner Allgemeine:
City Blues Festival Elmshorn
„Geheimtipp Jimmy Cornett war der große Abräumer“
DeWeZet:
Lalu/Hefehof
„….Jimmy Cornett And The Deadmen präsentierten sauberen, teilweise richtig harten Rock. ……Cornett rockte das Lalu in allerbester Manier…..“
Harburg Aktuell:
„….“Shut Up ‚N‘ Dance“. Der Aufforderung kamen die Fans im ausverkauften Marias Ballroom gern nach.
Jimmy Cornett and The Deadmen auf heimischen Boden. Mehr geht nicht. Der Ballsaal brodelt, wenn Cornett, Dennis Adamus, Bassist Frank Jäger und Drummerin Claudia Lippmann wie jedes Jahr kurz Weihnachten im Phoenix-Viertel die Bühne rocken.“
Hilpoltsteiner Volkszeitung:
Resümee zum Rother Bluesfestival 2017
„….Jimmy Cornett war echte Entdeckung und eines der Highlights des Festivals“
„Das Herz des deutschen Blues schlägt in Hamburg“
Hiltpoltsteiner Kurier:
Über Jimmy Cornett And The Deadmen bei den Rother Blues Tage 2017
„Großartige Musik, die treibt und einen keine Sekunde stillstehen oder kalt lässt.“

Links

Website der Band