LAKE

Konzertbeginn: 20.30 Uhr
Als erste Deutsche Band, die nicht nur hierzulande, sondern auch in den USA riesige Erfolge feierte,
sorgte die Band LAKE vor 35 Jahren international für ausverkaufte Hallen. Hohe Platzierungen in
den amerikanischen Billboardcharts, Gold- & Platinauszeichnungen, Konzerte und Tourneen u. a.
mit Aerosmith, Bob Dylan, Genesis, Eric Clapton und Santana sorgten für eine bis dahin nie
dagewesene internationale Präsenz. Die Presse lobte die ursprünglich aus den TORNADOS
hervorgegangene Gruppe um Alex Conti und Produzent Detlef Petersen als „Deutschlands
renommierteste Rockband” (SÜDDEUTSCHE ZEITUNG) oder auch „Deutschlands neue
Supergroup” (MUSIK JOKER). Die sieben Musiker entwickelten seinerzeit eine hierzulande ganz
neue Spielart des Rock mit mehrstimmigem Chorgesang und dichten Harmonien, wie sie z. B.
Steely Dan prägten. Zusammen mit bewährten Elementen wie Rock`n`Roll, Westcoast-Rock und
einer modernen musikalischen Auffassung ergab sich ihr ganz eigener Sound, der die
Musikliebhaber und Presse aufhorchen ließ. Nach dem Debütalbum „Lake I” wurde die Band 1977
als „Künstler des Jahres/Nachwuchsensemble Pop national” mit dem Deutschen Schallplattenpreis
ausgezeichnet und neben einer Top-5-Platzierung in den Billboard Hot 100 erhielt das Album
„Paradise Island” 1979 die Goldene Schallplatte. „Lake II” schaffte es 1979 auf Platz 27 in den
deutschen LP-Charts, das vierte Album „Ouch!” auf Platz 46. Titel wie „On The Run”, „Time Bomb”
und „Jesus Came Down” werden bis heute oft und gern im Radio gespielt; 1988 bekamen LAKE
dafür den „RSH-Gold Preis”.
Neben Gründungsmitglied und Bandleader (u. a. Atlantis, Inga Rumpf, Hamburg
Blues Band, Herwig Mitteregger) – bekannt als DER Deutsche Rockgitarrist schlechthin – ist aktuell
nun auch wieder der erste Sänger dabei, dessen einzigartige Stimme fast jedem
von Langneses Like Ice In The Sunshine -Werbung und dem Song Shame, Shame, Shame (ca.
6 Millionen verkaufte Tonträger) bekannt sein dürfte. Verstärkt wird die Band von Schlagzeuger
(u. a. Inga Rumpf, Heinz Rudolf Kunze, Peter Schilling, Jennifer Rush,
Falco), Bassist (Joachim Witt, Booze Band, Rosebud) und
(u. a. Ex-Söhne Mannheims Rolf Stahlhofen, Bobby Kimball) an den Keyboards. 2010 begleiteten
LAKE die US-Band Lynyrd Skynyrd als Support auf deren God & Guns -Tour in Deutschland und
erntete dafür erneut große Anerkennung.
Auch noch heute gilt, was Kritiker dieser Band vor 35 Jahren bescheinigten: perfekter Sound,
bestechende technische Qualität und eine brillante Live-Performance. Die Musik zwischen Blues,
Pop & Rock – mit einer Prise Jazz – trifft auch heute noch den Zeitgeist. Wunderbare Songs, griffige
Riffs, dröhnender Hammond-Sound, ein messerscharfer Satzgesang, eine präzise Rhythmusgang
und natürlich die unverwechselbare Gitarre von Alex Conti begeistern heute wie damals die Fans.
Auf ihrer Tournee 2016/2017 präsentiert LAKE das neue Album „Wings Of Freedom” mit zehn
aktuellen Songs, u. a. der wunderbaren Ballade „Silvia” und „Nightbird”, einer Hommage an den
1991 verstorbenen Sänger James Hopkins-Harrison, welche von der Band neu eingespielt und
dann mit seiner Originalstimme versehen wurde.
http://www.lake-music.de/

Links

Website der Band